Unser Asten

EinfachSicherGehen

 

Unser Projekt „EinfachSicherGehen“

Mit dem Klimabündnis OÖ wurde im Jahr 2014 das Projekt "EinfachSicherGehen" eingeleitet, mit dem Ziel, dem GEHEN in unserer Gemeinde wieder mehr Platz einzuräumen, Schulwege zu überprüfen u. das Bewusstsein in der Bevölkerung für das Gehen zu steigern.

Im Rahmen dieses Projektes wurden wertvolle Maßnahmen im Bereich der Infrastruktur und der Bewusstseinsbildung ausgearbeitet, welche zum Großteil bereits umgesetzt wurden:
Im Zuge der Umsetzung gingen wir besonders auf die Probleme der Fußgänger und Kinder ein, um die Verkehrssituation im Ortsgebiet zu verbessern. Durch die Verlängerung von sämtlichen Geh- und Radwegen bei besonders verkehrsfrequenten Straßen sowie mit einer umfangreichen "Aktivkarte" der Marktgemeinde Asten für Laufen, Nordic Walken, Spazieren, wurde ein weiteres Angebot zur Gesundheitsförderung geschaffen. Sämtliche Buslinien werden derzeit durch das Land OÖ überprüft und sollen für die Schüler und die Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel durch ein abgestimmtes Nahverkehrskonzept optimiert werden.

Messbare Projekterfolge

Energie- und Kosteneinsparung durch die Erweiterung der LED-Straßenbeleuchtung in den Siedlungsgebieten.
Mehr Sicherheit für Kinder und Jugendliche auf den Schulwegen durch rot eingefärbte Auftrittsflächen und Poller bei Fußgängerquerungen.

Schülerbegleitung: Jeweils ein älterer Schüler begleitet einen Schulanfänger auf dem Schulweg.

Ebenso machen rote Blockmarkierungen querende Fußgänger aufmerksam, mehr Sicherheit auch für ältere Personen.

Erweiterung der Gesundheitsförderung für Sportler, Familien und Bewegungsfreudige, die die Aktivkarte nutzen - - Erweiterung von Geh- und Radwegen.

Bewusstseinsbildende Maßnahmen - Elternverein und Schule: Elternhaltestelle wurde in der Gemeindezeitung erneut beworben;
bauliche Maßnahmen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen (z. Bsp. Gehwegabsenkungen, bessere Ausleuchtungen bei Verkehrsbegegnungspunkten).
Verbesserungsmaßnahmen sind derzeit noch in der Umsetzung.

 

Hier klicken für Fotos zum Projekt