Service

Förderung von Solaranlagen und Erdwärmeheizungsanlagen

Als Zusatz für alle Arten der Förderungen der Marktemeinde Asten gilt:

Es werden nur Privatpersonen (keine selbständigen Unternehmer oder Behörden) als Antragsteller gefördert
und die Abteilung für Umweltangelegenheiten (der Umweltausschuss) behält sich vor, über die Bewilligung der Förderungen zu entscheiden.

Seit dem 01.01.1994 gewährt die Marktgemeinde Asten einen einmaligen Zuschuss für die Errichtung einer Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung und/oder Heizung.

Für die Errichtung solcher Anlagen wird ein Zuschuss in der Höhe von € 46,00 pro m² Kollektorfläche, maximal jedoch € 460,00 pro Anlage gewährt.

Seit dem 01.01.1998 wird auch für die Errichtung einer Erdwärmeheizungsanlage eine Förderung zuerkannt. Ab 15.02.2010 gelten folgende Staffelungen für die Förderung von Erdwärmeheizunganlagen:

Folgende Sätze sind anzuwenden: - Warmwasser-Aufbereitungsanlage € 90,00 (Höchstsatz) - Beheizungsanlage bei Verwendung einer Luft-Wärmepumpe € 300,00 (Höchstsatz) - Beiheizungsanlage bei Verwendung einer Erdwärme- oder Wasser-Wasser - Wärmepumpe € 440,00
(Höchstsatz)

* Grundsätzlich beträgt die Förderhöhe 25 % der gewährten Landesförderung bzw. der Höchstsatz beträgt € 440,00


Richtlinien für die Förderung von Solar-und Erdwärmeheizungsanlagen:

  • Nachweis des Förderungswerbers, dass dieser eine Förderung vom Amt der Oö.Landesregierung für diese Anlage erhalten hat
  • Rechnungen der Anlage
  • nur für private Wohnhausbesitzer im Gemeindegebiet der Marktgemeinde Asten

Zuständig

Silvana Breuer

Formulare

Allgemeine Formulare
Antrag auf Förderung von Solaranlagen und Erdwärmeheizungsanlagen

< zurück